Transportbeton

Mindestangaben bei Betonherstellung

Damit der gewünschte Beton auch wirklich geliefert werden kann, sind für die ordnungsgemäße Durchführung des Auftrages bei der Bestellung folgende Angaben erforderlich:

  • Besteller und Baustelle, Auftraggeberanschrift
  • Betonmenge
  • Zeitpunkt der Lieferung bzw. Lieferfolge
  • Betonart (Pumpbeton, usw.)
  • Festigkeitsklasse
  • Besondere Eigenschaften des Betons entsprechend den Umweltklassen der ÖNORM B 4710-1
  • Konsistenz
  • Größtkorn der Gesteinskörnung
  • Eventuell Erhärtungsgeschwindigkeitsklasse
  • Sonstige Forderungen (z.B. Zusatzmittel)
  • Art der Abnahme, Abnahmeleistung je Std.
  • Angaben über Zufahrtsbeschränkung  

Achtung:

Nachträgliche Wasserzugabe bei der Lieferung von Transportbeton ist schädlich:

  • Sie macht den Beton porös und wasserdurchlässig
  • Sie fördert die Rissbildung des Betons und führt zum Absanden der Oberfläche
  • Sie macht den Beton weniger widerstandsfähig gegen chemische Angriffe
  • Sie fördert die Entmischungsneigung und verursacht unsaubere Sichtflächen und Sandnester
  • Sie führt im Winter zu Frostschäden
  • Sie vermindert die Festigkeit des Betons
  • Verlangsamt die Erhärtung
Lafarge

Social Media